Teil 1: FLINGERN WIRD BUNT – KREIDEZEIT

Jana Stenzel und Jonathan Sehlinger, beide studieren Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf, haben im Rahmen ihrer Bachelorarbeit ein Konzept für einen 2D Spielplatz entwickelt. Im Moment sind sie dabei, das Projekt umzusetzen – in der Wetterstraße im Düsseldorfer Stadtteil Flingern werden die ersten Pflastersteine bunt bemalt. Doch am Anfang gab’s ganz viel gesponserte Kreide

 

Wie kamen Sie auf die Idee in Flingern einen 2D Spielplatz zu konzipieren?

Stenzel und Sehlinger: Alles begann damit, dass wir bemerkten, dass in unserem nahen Umfeld in Düsseldorf-Flingern eine Spielstraße (Wetterstraße) existiert, die selten von Kindern, dafür häufiger von Alkoholikern belagert wird. Diese Spielstraße bietet zwar Potenzial und Möglichkeiten, aber kaum Ressourcen um einen gemütlichen Aufenthalt zu gewähren oder zum Innehalten einzuladen.

Wetterstraße in Düsseldorf-Flingern, Foto: Stenzel

Wetterstraße in Düsseldorf-Flingern, Foto: Stenzel

Im Rahmen unseres Studiums haben wir den Platz weiter beobachtet und analysiert. Wir führten zahlreiche Interviews, fotografierten, dokumentierten und holten uns Hintergrundinformationen ein, um verschiedene Ideen und Ansätze zu entwickeln, die Spielstraße einladender zu gestalten.

 

Sind Sie selbst Spielkinder?

Stenzel und Sehlinger: Irgendwie schon. „Das Spiel ist der Weg der Menschen zur Erkenntnis der Welt.“ So ähnlich verstehen wir unser Gestaltungsstudium. Denn gestalterischer Mehrwert entsteht nur durch kindliches Experimentieren und Spielen.

Die Kunst dabei ist, sich treiben zu lassen und sich für einen Moment zu verlieren, ohne später die Parameter des Möglichen und der Realisierbarkeit außer Acht zu lassen. Für unsere Bachelorabeit sind wir dann wieder zu Spielenden geworden und haben unser zum Teil prekäres Wohnumfeld zum Großraumlabor bzw. Spielplatz umfunktioniert.

 

Auch deshalb gab’s 10.000 Stück Kreide für die Kinder?

Stenzel und Sehlinger: Genau. Am 7. Mai 2011 verteilten wir 10.000 Stück gesponserte Kreide an die Kinder und Anwohner in der Wetterstraße in Düsseldorf-Flingern und riefen alle dazu auf die Wetterstraße bunt anzumalen. Deshalb tauften wir das Projekt “Kreidezeit”.

Mit diesem Projekt wollten testen, wie groß das Interesse und die Bereitschaft der Bewohner und Kinder war, sich an Freizeitangeboten und Veränderungsmaßnahmen in ihrer Nachbarschaft zu beteiligen. Die Aktion war ein voller Erfolg, die ganze Spielstraße war bunt.

Kreidezeit: Kinder bemalen ihre Spielstraße

Kreidezeit: Das Interesse war riesengroß.

Sowohl die Kinder, als auch die Eltern teilten uns mit, dass sie weitere Angebote hier vermissen und sich wünschen würden. Also blieben wir dran und machten weiter…

Video von der “Kreidezeit”

Hier noch ein sehr schönes Video vom Pilotprojekt Kreidezeit. Jede einzelne der sechs Minuten vierundzwanzig lohnt sich anzuschauen!

Dauer: 6:24, http://janastenzel.de/urban/kreidezeit

Mehr dazu:
Teil 2: WIE SIEHT DER 2D SPIELPLATZ AUS?
Teil 3: BUNTE SPIELWELT AUF ASPHALT

Dieser Beitrag wurde unter Nachgefragt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Teil 1: FLINGERN WIRD BUNT – KREIDEZEIT

  1. Sabine Brock sagt:

    wunderbar, es ist schön zu sehen mit wie wenig Anstoß man so viel erreichen kann
    eine schöne Entwicklung in die Gemeinschaft und mit dem notwendigen Elan sicherlich lange anhaltend

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>